Geschichtlicher Hintergrund
Himmelreich Reenactment
Feedback & Kritik
Mittelalter im Netz
 
Zum Verbundbrief  

Siegel der Gaffel Himmelreich, wie auf dem Verbundbrief von 1396:

Sonne, Mond, fünf Sterne und Krone, umrahmt von mit kleinen Sternen durchsetztem Wolkenband.

"segel der gesellen van me hymelrich"


 

Himmelreich und die Kölner Gaffeln

Die ersten Kölner Gaffeln wurden als kaufmännische Genossenschaften um die Mitte des 14. Jahrhunderts gegründet. Der Name "Gaffel" stammt von der Tranchiergabel, wie sie bei Tischgesellschaften verwendet wurde - man traf sich um bei einem Essen politische Dinge zu besprechen.

Nach dem Sturz der herrschenden Geschlechter im Jahr 1396 bildeten auch die Handwerkszünfte, in Köln Ämter genannt, eigene Ämtergesellschaften oder Gaffeln. Diese Zusammenschlüsse waren oft sehr willkürlich. So bildeten die Steinmetze zusammen mit den Zimmerleuten, Holzschneidern, Kistenmachern, Leiendeckern (=Dachdecker, die in Köln meist Leien=Schiefer verwendeten) und den Lehmstreichern (sie füllten beim Fachwerk das Gefache mit Geflecht und Lehm) eine Gaffel, die Bäcker ganz alleine eine andere.

Am 15. September 1396 besiegelten die vier Kaufmannsgaffeln und achtzehn Ämtergesellschaften den Verbundbrief, der für die nächsten 400 Jahre die Verfassung der Stadt Köln bilden sollte. Der Verbundbrief gab nicht allen Gaffeln das gleich Gewicht im Rat der Stadt. Die einflußreichsten waren die vier Kaufleutegaffeln, darunter auch die Gaffel Himmelreich. Lange Zeit war die Gaffel Eisenmarkt die mächtigste von ihnen.

Die Gaffeln waren politische Zusammenschlüsse und die Zugehörigkeit zu einer Gaffel war von der zu einem Amt unabhängig. Der Eid, der auf die Gaffel geleistet wurde, war lebenslang bindend: Wenn ein Handwerker einen neuen Beruf ergriff mußte er einen Eid auf das neue Amt ablegen, blieb aber trotzdem Mitglied der Gaffel seines alten Amtes und trat nicht in die neue Gaffel ein.

Himmelreich war eine der vier Kaufmannsgaffeln. Sie bestand zu ihrer Gründung hauptsächlich aus Weinhändlern. Die Herkunft des Namens ist unbekannt, die Straße Himmelreich in der zwei ihrer Häuser standen wurde nach der Gaffel benannt und nicht umgekehrt.

Zum Anfang

© September 1999, Gaffel Himmelreich

Sitemap

Neusser Fehde

Literaturliste

Galerie

 
Geschichtlicher Hintergrund
Himmelreich Reenactment
Feedback & Kritik
Mittelalter im Netz